Spannende Turniere

2. Mai 2018
Junioren-Unihockey vom Feinsten!

Letztes Wochenende wurden Langenthal und Aarwangen einmal mehr zum Zentrum des nationalen Junioren-Unihockeys. ULA stellte gleich zwei Turniere in zwei Hallen auf die Beine - eine grosse organisatorische Herausforderung!

 

ULAs Geschäftsstellenleiterin, Karin Baumann, stellte fest: »Wir hatten an diesem Wochenende rund 150 Helfer im Einsatz. Diese Einsätze für einen reibungslosen Ablauf zu organisieren war eine echte Herausforderung.» Die Spieler und die zahlreichen Zuschauer durften aber erfreut feststellen, dass alles reibungslos funktionierte, und man ein großartiges Fest und faire Spiele erleben durfte. Die beiden Bistros in Aarwangen und Langenthal sowie diverse zusätzliche «Futtertheken» liefen zeitweilig fast am Limit ob den grossen und hungrigen Zuschauerströmen. Als Sahnehäubchen kam natürlich das traumhafte Wetter hinzu, welches zum sorglosen Verweilen an den Festtischen im Freien einlud. ULA hat die grosse Herausforderung angenommen und mit Bravour gemeistert. Ein riesengrosses Merci an alle Helfer, ohne Euch hätte das ganze gar nicht stattfinden können!

 

Am Samstag ab 9.00 Uhr, ging es für die Kleinfeldler der D-Junioren in Aarwangen los. 16 Teams kämpften auf zwei Spielfeldern in Vierergruppen um den Titel des inoffiziellen Schweizermeisters. Die jungen ULAner starteten leider mit zwei glücklosen Spielen in das Turnier und verloren gegen Rychenberg Winterthur 1:2 und gegen Waldenburg 0:1. Knapper geht es kaum, hatten die Einheimischen doch in beiden Begegnungen den Ausgleich gegen Ende der Spiele auf dem Stock. Hätten die Spiele noch ein Minütchen länger gedauert… man weiss es nicht. Solche Gedanken sind natürlich reine Spekulation. Im dritten und letzten Gruppenspiel gegen Limmattal resultierte erneut eine Niederlage von 2:4. Am Nachmittag standen dann die Rangierungs- und Finalspiele an. Gegen die Kloten Bülach Jets eröffnete ULA mit einem 4:4 seinen Punktereigen im Turnier,  Unihockey Mittelland konnte gar mit 2:1 besiegt werden, und im letzten Spiel sicherte man sich gegen Köniz mit einem versöhnlichen 3:3 einen weiteren Punkt. Somit war für das ULA-Team nach den Rangierungsspielen Feierabend, und die Spieler konnten sich etwas Erholung und Zerstreuung auf dem Festgelände gönnen. Den kleinen Final um Platz drei entschied Thurgau gegen Port für sich, und im grossen Final holte sich Weggis den Sieg über Rychenberg Winterthur mit 5:4 nach Penaltyschiessen.

Nach einer kurzen und unterhaltsamen Ansprache von Aarwangens Gemeindepräsident, Kurt Bläuenstein, bekamen die Spieler auf den Podestplätzen von ihm persönlich die Medaillen umgehängt und durften seine Gratulationen entgegennehmen.

 

Der Sonntag gehörte den U12-Teams auf dem Grossfeld. Damit das Turnier mit zehn Mannschaften an einem Tag durchgeführt werden konnte, wurde gleichzeitig im Langenthaler Kreuzfeld und in der Aarwangener Sonnhalde gespielt. Wie tags zuvor war der Anpfiff um 9.00 Uhr. ULA spielte sein erstes Spiel gegen „Zug United Boys 12 white“ und konnte im Gegensatz zum Samstag mit einem 3:0-Sieg ins Turnier starten. Beim zweiten Einsatz hiess der Gegner „Zug United Girls 14 red“, welche einen 3:5 Arbeitssieg bejubelten. Floorball Köniz und Schüpfen-Busswil hiessen nun die beiden nächsten Gegner. Gegen Köniz war die Spannung in der Halle kaum auszuhalten, ULA rannte nämlich fast das ganze Spiel einem 0:1 Rückstand hinterher, spielte sich grosse Chancen heraus und kassierte trotzdem in der letzten Minute das 0:2 ins leere Tor. Schüpfen-Busswil verpasste dem Gastgeber gleich den nächsten Dämpfer und gewann mit 1:3. Im kleinen Final trafen die Girls von „Zug United red“ auf Alligator Malans und gewannen mit 4:3 nach einem nicht enden wollenden Penaltyschiessen. Im grossen Final duellierten sich Floorball Köniz und die Boys von „Zug United 12 red“. Ob diesem intensiven Wochenende liessen die Kräfte der Könizer langsam nach,  Zug bekamen die Oberhand und fuhr einen diskussionslosen Sieg mit 7:1 heim. (Zug übrigens unterstützt von zwei ULAnern – Vorbereitung für die Prague Games).

Bei der anschliessenden Siegerehrung liess es sich Langenthals Vorsteherin für Kultur und Sport, Helena Morgenthaler, nicht nehmen, den Spielern zu gratulieren, ein Grusswort an die Fans zu richten und ULA mit seinem riesigen Helfertross für den Anlass zu danken.

ULA seinerseits fühlt sich natürlich geehrt, wenn gestandene Behördenvertreter wie Helena Morgenthaler und Kurt Bläuenstein die Wichtigkeit solcher Anlässe erkennen und trotz prall gefülltem Terminkalender immer wieder spontan mit einem Besuch aufwarten. Danke vüu Mou!

 

 

Für ULA

Andreas Lanz 

 

 

 

Resultate & Rangliste D-Masters 2018

Resultate & Rangliste U12-Masters 2018

2018-04-28 D-Masters

2018-04-29 U12-Masters