Nichts für schwache Nerven – Teil 3

15. April 2018
Das fehlende Quäntchen Glück…

Vergangenen Samstag kam es in der Kreuzfeldhalle Langenthal zum entscheidenden Match zwischen der U16B von ULA und der U16A der Jona-Uznach Flames. Beide vorangegangenen Partien wurden  jeweils in der Verlängerung  entschieden – Aufstieg oder Ligaverbleib war die Frage.

ULA startete sehr druckvoll und konzentriert und liess sich vom körperbetonen Spiel der St. Galler nicht beeindrucken. Ganz im Gegenteil: sie hielten erfolgreich dagegen, kombinierten schön und kamen so zu verschiedenen Chancen;  eine davon nutzte Michael Iseli in der 9. Minute zum 1 – 0. Nur zwei Minuten später doppelte Loris Gerber zum 2 – 0 nach. Die Flames kamen aber immer wieder gefährlich schnell vors ULA Tor. In der 15. Minute, ULA war wegen einer 2-Minuten-Strafe in Unterzahl, musste sich Goalie Beat Leibundgut das erste Mal geschlagen geben. 2 – 1 Führung für ULA  nach dem ersten Drittel.

Die Flames starteten aggressiver ins Mitteldrittel und in der 23. Minute gelang ihnen der Ausgleich. Davon beflügelt hielten sie den Druck hoch, ULA leistete lange erfolgreich Widerstand, doch in der 34. Minute ging der Gast mit 2 – 3 in Führung. Kaum war der Applaus der mitgereisten Fans verklungen, glich Rafael Schober wieder aus! Was für ein Spiel, denn kurz vor Drittelsende gelang den St. Gallern der erneute Führungstreffer zum 3 – 4.

Es blieben 20 Minuten, um den Aufstieg in die U16A Wirklichkeit werden zu lassen, und Hitchcock selber hätte kein besseres Drehbuch dafür schreiben können!

Von der Dominanz der Flames aus den ersten beiden Spielen war nichts mehr zu spüren; ULA stand gut und konnte seinerseits viel Druck auf das Flames-Tor machen. Dieses unermüdliche Pressing krönte Florian Furrer in der 44. Minute mit einem sehenswerten Weitschuss zum Ausgleich. Weiter ging das Spiel hin und her, und in der 52. Minute legten die St. Galler wieder vor. Doch auch darauf hatten die Langenthaler eine Antwort: erneut traf Rafael Schober zum Ausgleich. Es lief bereits die zweitletzte Minute, die Jona-Uznach Flames wollten den Ligaerhalt unbedingt und belagerten das ULA-Tor. Die Matchuhr blieb bei 58 Minuten 06 Sekunden stehen, als der Speaker das erneute Führungstor der Flames vermeldete. War das das definitive Out? Wer die Spiele der U16 verfolgt hatte, wusste, dass ULA mental stark ist und nicht so rasch aufgeben würde. So liessen sie sich auch in diesem Spiel nicht unterkriegen und glaubten an ihre Chance, welche Mael Moor 37 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich nutzte. Die Kreuzfeldhalle tobte, und so ging auch dieses Match in die Verlängerung.

Wie in den vorangegangenen Partien dauerte auch diese nicht lange. Ein unglücklich abgelenkter Weitschuss landete nach 76 Sekunden im ULA Tor und bescherte den Jona-Uznach Flames den Ligaerhalt. Das Glück lag in dieser Playoff-Serie eindeutig auf Seiten der Flames – schade!

Nach der ersten grossen Enttäuschung und mit etwas Abstand zum Match dürfen die Jungs aber stolz auf ihre Leistung und auf eine sensationelle Meisterschaft zurückblicken – sie haben in der ganzen Saison keinen einzigen Match nach den regulären 60 Minuten verloren!

Beim anschliessendem Grillplausch wurde das Team und das Trainerquartett mit Head-Coach Mauro Montani und den Assistenten Marco Duss, Pirmin Riechsteiner und Thomas Uhlmann gebührend gefeiert. Ein riesiges Lob und Dankeschön für das tolle Coaching und den leidenschaftlichen Einsatz aller Beteiligten – es war für uns alle eine grandiose Saison!

 

Für ULA

Brigitta Iseli

 

 

 

Unihockey Langenthal Aarwangen – Jona-Uznach Flames   6:7 n.V. (2:1, 1:3, 3:2, 0:1)

Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal, 220 Zuschauer, SR Häusler / Täubert

Tore: 9. M. Iseli 1:0, 11. L. Gerber (M. Iseli) 2:0, 15. N. Dahinden (J. Fiechter) 2:1, 23. F. Greuter 2:2, 34. J. Klarer (A. Degiacomi) 2:3, 34. R. Schober (M. Käser) 3:3, 39. J. Klarer (A Degiacomi) 3:4, 44. F. Furrer (R. Schober) 4:4, 52. F. Greuter 4:5, 55. R. Schober (M. Hanberg) 5:5, 59. J. Bischof (R. Wegmann) 5:6, 60. M. Moor 6:6, 62. R. Wegmann 6:7

Strafen:  1 x 2 Min. gegen Unihockey Langenthal Aarwangen

 

 

2018-04-14 ULA - Jona-Uznach Flames - 3. Playoff-Spiel